Print preview Close

Showing 101534 results

Archival description
Advanced search options
Print preview View:

171 results with digital objects Show results with digital objects

Seltene Handwerke (1998 ?)

Liste des films 16 mm: n. 15. Selon une maquette de Filmvorführung, il s'agit de la partie II.1 de Lebendiges Brauchtum Haarflechten Haarschmuck (inclu dans Seltene Handwerke)

  • Documentation dont texte de Lili Rhyn, notes commentaire des séquences, intitulé "Haare einmal anders".
  • Affichettes format A4 (2 exemplaires).

Commandes, factures et correspondance

Commandes, factures et correspondance. Documente achats et réparation de matériel: équipement film (appareils, pièces, pellicules, bobines, etc.). Bulletins de livraisons, factures, récépissés de payements correspondance, matériel publicitaire.
Les documents ont été conservés dans leur ordre original, de type antechronologique, sans classification précise.

Principaux fournisseurs:
Bolex International SA (Yverdon)
Film Institut-Schweizer Schul-und Volkskino (Berne)
HI-Fi Zurmühle (Lucerne)
Klingmann K Film-Video (Zurich)
Kinotechnische Bedarfsmaterial Cintec Trading (Zurich)
Kodak (Renens)
Magneton-Service (Affoltern)
Osram (Winthertur), Film und Fernsehtechnik Muster(Selzach)
Schwarz-Filmtechnik AG (Ostermundigen)
Schweizer AG (Hölstein,
Télévision suisse (Zurich)

Termes récurrents dans les titres des classeurs: "Korrespondenzen, Bestellungen, Allgemeines".

Allgemeine Unterlagen

Schmales Dossier mit allgemeinen Unterlagen (Medienmitteilungen, Marketingkonzept, Protokoll u.a.) zum Verleih, dem Bestand beigelegt von Bernadette Meier, Leiterin Dokumentationsstelle (früher ZOOM Dokumentation).

Fachstelle Filme für eine Welt

Die Fachstelle Filme für eine Welt ging aus der Fusion der evangelischen und katholischen Fachstelle hervor. Die Gründung erfolgte am 19. November 1997, geschaffen wurde eine gemeinsame Trägerschaft aus Brot für alle, Caritas Schweiz, Fastenopfer, HEKS, KEM, Missio, Betlehem Mission Immensee, Schweizer Kapuzinerprovinz, Weisse Väter. Das Dossier enthält Unterlagen zu zur Filmförderung, Jahresbericht, Sitzungsprotokolle u.a.

Filmblätter zu Verleihtiteln

Vom Verleih erstellte Filmblätter mit Angaben zu Credits, Inhalt, Themen und Diskussionspunkten. Teilweise Fotografien beiliegend. Die Filmblätter sind undatiert.
Aufbewahrung: Schachteln CSZ004/001-CSZ004/015 - Dépôt

Statistiken

Jährliche Ausleihstatistiken, teilweise mit detaillierten Abrechnungen der Einnahmen, Hitlisten, ab 1994 Statistik nach Kategorien (Nord/Süd-Filme, Hilfswerk-Filme, Lang- und Kurzfilme, Kinderfilme, Video), Korrespondenz, Artikel von Martin Girod über Schweizer Filmstatistik. Schachtel 3 enthält Dokumente, die den Ordnern beigelegt waren, darin diverse Filmlisten, Statistiken, Hinweise auf Projektpartner (SABZ, Filmcooperative Zürich, Film Institut, Centre du film scolaire), Untersuchung über die Ausleihe von Kurzfilmen des SELECTA-Verleihs.
Aufbewahrung: Schachteln CSZ004/016-CSZ004/018 - Dépôt

Abrechnungen

Abrechnungen zwischen den verschiedenen Kooperationspartnern, teilweise Vereinbarungen, Korrespondenz beigelegt.

Clarence and Angel (Robert Gardner, 1980)

Der Evangelische Mediendienst/ZOOM Verleih erwarb vom Regisseur Robert Gardner die Lizenz für den Vertrieb des Filmes in Europa ohne Kinovorführrechte. Das Dossier enthält Lizenzverträge, Korrespondenzen, Administration, Kritiken, Auszeichnungen, Unterlagen zum Film, Fotos, Dialoglisten.

Der vierte König (Peter von Gunten, 1983)

Der Film Der vierte König von Peter von Gunten wurde auf Initiative des Filmbeauftragten durch die evangelischen Kirchen der Kantone Aargau, Basel-Stadt, Bern, Zürich, die Zentralkirchenpflege Zürich, den Kleinen Kirchenrat Bern, die Präsidialabteilung der Stadt Bern und durch das Schweizer Fernsehen finanziert, der Evangelische Mediendienst war verantwortlicher Produzent. Ausführender Produzent war die CINOV AG, Filmproduktion Bern.
Der ZOOM Verleih vertrieb den Film ab dem 1. Dezember 1983. Das Dossier enthält Unterlagen zum Projekt und zur Finanzierung , Vereinbarungen, Verträge, Administration, Korrespondenzen, Presseartikel, Kritiken, Presseunterlagen, Fotos.

Filmkommission KEM/HEKS/BfB

Zusammenschluss der Kooperation Evangelischer Kirchen und Missionare (KEM), des Hilfswerk der evangelischen Kirchen Schweiz (HEKS) und von Brot für Brüder (BfB) zu einer gemeinsamen evangelischen Filmkommission, die die kirchliche Bildungsarbeit koordinierte und primär die Filmförderung zum Ziel hatte. Enge Zusammenarbeit mit dem Katholischen Arbeitskreis Medien Dritte Welt. Die Filmkommission prüfte Filme auf Verwendbarkeit in der kirchlichen Filmarbeit, empfahl Anschaffungen für den Verleih, produzierte eigene Filmprojekte.
Das Dossier enthält Administrativakten der Filmkommission: Traktanden und Sitzungsprotokolle, Vereinbarungen, Korrespondenzen, Unterlagen zu Filmen des Verleihs, zur eigenen Filmproduktion, Jahresberichte, Partnerorganisationen u.a.
Aufbewahrung: Schachteln CSZ004/022-CSZ004/024 - Dépôt

Oekumenische Visionierungsgruppe

Arbeitsausschuss der Filmkommission KEM/HEKS/BfB, enthält u.a. Administrativakten, Protokolle, Beschlüsse, Korrespondenzen, Unterlagen zu Filmen, Sendereihen und Filmprojekten.
Aufbewahrung: Schachteln CSZ004/025-CSZ004/026 - Dépôt

Dokumente zu Peter von Gunten

Unterlagen zu Peter von Gunten, die für eine von Hans Hodel et al. herausgegebene Publikation gesammelt wurden, Presseartikel, Kritiken, Fotos, wenig Administrativakten und Korrespondenzen. Publikation: Hodel, Hans; Jaeggi, Urs A. (Hg): Peter von Gunten : ein Dokumentarist seiner Zeit : seine Filme von 1967-1996 : mit einem besonderen Hinweis auf Bananera-Libertad (1971) : Inhalt - Kritik - Inteview - Kommentar. Bern 1996.

Films documentaires de Max Dinkelmann

Dossiers concernant les films conçus et réalisés par M. Dinkelmann. Hormis le premier film (8 mm) et les deux derniers, les films sont présentés dans l'ordre de la liste a priori la plus récente élaborée par le réalisateur: "Dokumentarfilme 16mm. Verzeichnis mit Prospekten und Unterlagen. Filme für öffentliche Vorführungen". Elle figure dans le Press Book 2 (CSL 156-03-01-03).
Dans la description des dossiers de films, le numéro "Liste des films 16 mm" se réfère à cette liste. La "date cartothèque" correspond à celle attribuée au film dans le fichier de films CSL 156-01-03-02).

Une analyse détaillée de ces dossiers de films ainsi que des dossiers de présentation (série 3, Présentations de films) permettra une datation plus fine.

Results 61 to 80 of 101534